2. Friedenskongress 2018

Auswertung und Ergebnisse der Veranstaltung:

(wir werden hier in den nächsten Wochen kontinuierlich die Ergebnisse einstellen, also bitte regelmäßig rein schauen …). An dieser Stelle auch schon einmal vorab unsere herzlichsten Dank an die durchführenden Menschen aus GL-Orga, die Helfer vor Ort und unsere hervorragenden Referent*innen.

„Deutschland im Spannungsfeld zwischen Putin und Trump“ 

Grüne Linke
in Zusammenarbeit mit dem OV Gummersbach

Samstag, 24. November 2018, 10:00 bis 20:00 Uhr und Sonntag, 25. November 2018, 10:00 bis 12:00 Uhr

und

„Fakenews – Wem können wir noch trauen?“ 

Öffentliche Diskussionsveranstaltung

Sonntag, 25. November 2018, 12:30 bis 15:30

vor den Toren von Ramstein

Gemeindehaus der Evangelischen Apostelkirche, Spitalstraße 28, 67659 Kaiserslautern

Ablauf:

Samstag, 24. November 2018, 10:00 bis 20:00 Uhr

10:00 Uhr: Ankommen & Anmeldung

10:30 Uhr: Einführungsrede, Grußworte, Vorstellung des Kongress-Programms

11:30 Uhr: Kalle Kress
Willkommen in der Militärregion Westpfalz, Krieg beginnt hier

Stichworte zum Vortrag von Kalle Kress (von Tabitha Elkins)

Die militärische US-Präsenz in der Westpfalz ist nicht nur „Ramstein“, sondern vielfältiger: US Armee, Air Force, Kasernen in Kaiserslautern. Es ist die größte US Community außerhalb der USA. Auch Uran-Munitionen (DU) wird hier von Ramstein geliefert und hier gelagert.
US Airbase Ramstein ist aber auch Teil der NATO. Drohneneinsätze laufen über Ramstein: Der “Tod per Knopfdruck” fordert im letzten Jahr 116 zivile Drohnentote laut US-Administration, aber 1.427 zivile Drohnentote laut dem Bureau of Investigative Journalism. In der Summe gab es 6.000 und mehr Drohnentote, die laut ehemaligen US-Militärs “unrechtmäßig” getötet wurden.
Seit Beginn des “War on Terror” gehören US-Drohnen-Angriffe in Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia und vielen anderen Ländern zum Alltag. Allein in seinem letzten Amtsjahr autorisierte Friedensnobelpreisträger Barack Obama den Abwurf von 26.172 Bomben. Dabei wird die Anzahl der zivilen Opfer, die sogenannten “Kollateralschäden”, schlicht menschenverachtend heruntergespielt. Laut Whistleblowern, aber auch dem Bureau of Investigative Journalism oder ziviler Organisationen, die den Opfern im Internet gedenken, liegt die Anzahl der Toten um ein Vielfaches über den offiziellen Zahlen der US-Administration.
(Anm. KWK: ein durchaus sehenswerter ARD-TATORT-Krimi am 7.12. beschäftigte sich ebenfalls mit dem Thema, mit zugegeben etlichen Schwächen. Aber allein das Thema zur besten Sendezeit anzusprechen ist schon eine Aussage! Bei der Darstellung auf der Site des zuständigen Senders – SWR – verlässt die Verantwortlichen allerdings schon wieder der Mut, es wird kräftig zurückgerudert: “Verschwörungstheorie”,  “Am Ende dröhnt das Wort Drohne aus jeder Filmminute. Ja wir haben es begriffen, wie schlimm die Dinger sind”,  “Der Tatort spielt hier mit einer Geschichte, die vor ein paar Jahren von ARD-Journalisten aufgedeckt wurde.”)

14:00 Uhr: Henrik Paulitz
Neu-Orientierung der deutschen Außenpolitik, Kriegsmacht Deutschland?

Vortrag (PDF)

Seit Jahren wird eine Neuausrichtung der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik vorbereitet. Deutschland soll sich zu einer aggressiven militärischen Ordnungsmacht entwickeln, zuständig für Kriege in Afrika, im Nahen Osten und in Europa.

16:30 Uhr: Workshops

I. und II. entfielen

III.   – Atomwaffen weltweit      Karl-W. Koch
         Aufrüstung zum 3. Weltkrieg?
        Entwicklung der Aufrüstung und Proliferation der Atomwaffen.

Fazit Workshop „Atomwaffen“

Die Bedrohungslage bezüglich der Gefahr eines Atomkrieges ist heute wieder größer als sie in den 1980er Jahren war. Der Konflikt USA – Russland schaukelt sich aktuell im Monatsabstand hoch, die gegenseitigen Bedrohungen nehmen ständig zu und dabei sind die verantwortlichen (?) Politiker unberechenbarer als zu Zeiten von Reagan und Gorbatschow. Mögliche Konfliktstellen sind neben der Ukraine auch das Baltikum.

Gleichzeitig gibt es weitere brisante Atomkonflikte, die damals noch nicht oder noch nicht in dieser gefährlichen Variante existierten: Indien – Pakistan, Nordkorea – USA, Iran – USA bzw. Israel und China – USA wegen Gebiets-Streitigkeiten im Südchinesischem Meer. Jeder dieser Konflikte kann innerhalb von Tagen, Wochen oder Monaten „heiß“ werden, also eskalieren zu einem atomaren Schlagabtausch führen. Zudem werden die Waffen immer weiter „downgesized“, um die Einsatzmöglichkeiten zu erhöhen. Das setzt allerdings auch die Hemmschwelle eines Einsatzes herab.

IV.   – USA                                 Hellmut Lotz
       Warum wählen Menschen Donald Trump?

V.    – Russland und Syrien        Gerd Kauschat und Sava Stomporowski

18:30 Uhr: Vorstellung der Workshop- Ergebnisse

19:30 Uhr: Abschlussdiskussion, mit Ausblick für weitere Arbeit an den Themen

20:30 Uhr: Ende, Ausklang, gemeinsames Abendessen mit allen Interessierten.


Sonntag 25. November 2018 10:00 bis 15:30

10:30 Uhr: Vortrag von Karin Leukefeld

Macht Frieden – in Syrien und Nahost

Unvollständige Mitschrift von Walther Moser (red. Bearbeitung: Karl-W. Koch) des Beitrages am 25.11.2018

Seit 2010 bin ich (Karin Leukefeld) in Syrien akkreditiert. Die Politik hat sich in den Medien positioniert: „Assad unterdrückt sein Volk und foltert. Er muss weg.“  Vor dem Krieg gab es vielerorts  in Syrien eine Zusammenarbeit mit Deutschland – z.B. an der Deutsch-Syrischen Al Wadi Universität nahe Homs.

Der Arabische Frühling eskalierte. Immer mehr internationale Akteure mit Militär und Geheimdiensten agierten dort. Der innenpolitische Konflikt in Syrien wurde regional, dann international. Heute brauchen wir den umgekehrten Weg: erst muss der Konflikt international, dann regional gelöst werden. Erst dann wird es möglich sein, innenpolitische Probleme in Syrien von den Syrern selbst zu lösen.

(Weiterlesen auf: https://www.gruene-linke.de/2018/12/17/macht-frieden-in-syrien-und-nah-ost/)


Im Anschluss:
Öffentliche Diskussionsveranstaltung

Fake-News – wem können wir noch trauen?

Sonntag, 25. November 2018 12:45 bis 15:30

mit Karin Leukefeld, Otfried Nassauer

Fragestellungen wie:

  • WER macht Nachrichten?
  • Wie „frei“ ist unser Journalismus?
  • Besser Öffentlich-Rechtliche oder Private Medien?
  • Kann man RT oder KenFM überhaupt nichts glauben?
  • Fakenews: Lügen, Fälschen oder Weglassen?
  • Was ist “Framing” und “Wording” und was bewirkt es?

wurden dabei thematisiert, anschließend erfolgte eine ausgiebige Diskussion mit den anwesenden Gästen.

Viola von Cramon hatte kurzfristig wenige Tage zuvor ihre Anfang Oktober gemachte Teilnahme-Zusage zurückgezogen, bis heute (30.11.) trotz Rückfrage ohne jegliche Begründung gegenüber uns als Veranstalter.

Ein zusammenfassendes Papier zum Thema inkl. Auszüge aus der Diskussion ist in Arbeit und wird in ca. 2 Wochen hier eingestellt werden.


Diesen Friedenskongress zu organisieren verursachte Kosten, vor allem nachdem ein Mitveranstalter ausgestiegen war. Daher bitten wir um Spenden auf das Konto:

Grüne Linke, Kreissparkasse Ahrweiler IBAN: DE03 5775 1310 1000 1996 85 mit dem Verwendungszweck  „Kaiserslautern“ oder bei der Ankunft in Kaiserslautern in bar.

Weitere Spenden für unsere Arbeit sind willkommen.

Büchertisch

anklicken für mehr Infos

anklicken für mehr Infos, eine ausführliche Besprechung ist auf.: https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010458.html

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.