Bewaffnete Drohnen, Atombomben und ein Koalitionsvertrag

Unabhängige Grüne Linke und AGF Trier laden ein: 

ACHTUNG – vorgezogene Anfangszeit: Datum 29.11.2021, 18:30 – 22:00 Uhr, Zoom (wir bitten um Anmeldung):

Die aktuelle Diskussionen in Politik und Friedensbewegung spiegeln sich wider in den Erwartungen der Parteien, vor allem deren Basis an den Koalitionsvertag. Nach den aktuellen Ankündigungen sollte dieser bis zum 29.11. öffentlich sein. Auf dieser Basis wollen wir mit Fachleuten, Vertreter*innen von Friedensinitiativen und Fachpolitiker*innen darüber diskutieren, welche der Erwartungen in den nächsten Jahren wie umgesetzt werden können /sollen … und welche nicht … und warum diese nicht.

Veranstalter der Zoom-Videokonferenz sind nach derzeitigem Stand:
UGL Unabhängige Grüne Linke: https://www.gruene-linke.de/
AGF Trier:                                   https://www.agf-trier.de/
weitere Gruppierungen sind angefragt bzw. willkommen

SPD, Bündnis 90/Die Grünen, und FDP haben im Sondierungspapier (S. 12, vorletzter Absatz) Folgendes festgelegt: „Wir brauchen eine abrüstungspolitische Offensive und wollen eine führende Rolle bei der Stärkung internationaler Abrüstungsinitiativen und Nichtverbreitungsregimes einnehmen. Für eine restriktive Rüstungsexportpolitik brauchen wir verbindlichere Regeln und wollen daher mit unseren europäischen Partnern eine entsprechende EU-Rüstungsexportverordnung abstimmen.“ Nehmen wir sie beim Wort!

Bisher haben folgende Referent*innen zugesagt, weitere eingeplante TOPs sind aktuell mit NN gekennzeichnet. Es sind kurze Inputs vorgesehen und anschließend eine Diskussion mit den Vertreter*innen der angefragten Parteien.

Weitere Links:

Drohnen https://aiscientists4peace.org/

AVV /Atomwaffen in Deutschland https://www.icanw.de/publikationen/impulse-fuer-ein-atomwaffenfreies-deutschland/

Prof. Dr. Karl Hans Bläsius https://www.hochschule-trier.de/informatik/blaesius und https://atomkrieg-aus-versehen.de/ueber-uns/

Florian Eblenkamp https://www.icanw.org/florian_eblenkamp

Prof. Dr. Hans-Jörg Kreowski https://www.fiff.de/publikationen/fiff-kommunikation/fk_aktuell und  https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-J%C3%B6rg_Kreowski

Elsa Rassbach https://drohnen-kampagne.de/ und https://www.friedenskooperative.de/alternativer-ostermarsch/reden/elsa-rassbach-berlin

ICAN https://www.icanw.de/

IPPNW https://www.ippnw.de/atomwaffen/atomwaffenfrei/

Ein Hintergrundpapier zur Tornado-Nachfolge findet ihr auf
https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/greenpeace_bits_kosten_tornadonachfolger_studie_07_2020.pdf

Da die Zoom-Raum-Kapazität begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung über:

https://www.gruene-linke.de/event-online/

Bitte Link verteilen und Weiterleiten!

Für die UGL:                  Karl-W. Koch im Namen des Orgateams
für die AGF Trier:            Markus Pflüger

Bisherige Planung: 

Ab 18:30 Uhr Input Katja Keul, MdB, B90/Grüne und Diskussion dazu, dann weiter wie geplant

Teilnehmer*in Partei/OrgaInput zu Min. 
Moderation: Karl-W. Koch, UGL 
Redeliste etc.: Claudia Laux, UGL 
Technik: Christoph von Lieven 
Block 0: Politische Inputs I   18:30
Katja Keul, MdBGrüneStand Koal.10 
Aussprache   20 
     
Einführung, Begrüßung, Hinweise zum Ablauf, Kurzvorst. der Redner*innen519:00
Block I: Drohnen-Problematik 
Emran Feroz Drohneneinsatz Afghanistan10 
Hans-Jörg KreowskiUni BremenAutonomie in Waffensystemen10 
Elsa RassbachAttac, DFG-VK, Drohnen-Kampagne  Ächtung von bewaffneten Drohnen10 
Kurze Runde Rückfragen, 5′ Pause 15 
     
Block II: Atomkriegsgefahr 
Karl Hans BläsiusProf. Atomkrieg aus Versehen1019:50
Xanthe HallIPPNWDeutsche Atomwaffenpolitik10 
Florian EblenkampICANHintergrundinfos zum AVV10 
   110 
Block III: Politische Haltung 
bisher keine Zusage / NNSPDStand Koal.  
bisher keine Zusage / NNFDPStand Koal.  
bisher keine Zusage / NNLinkeStand Opposition  
   0 
Beginn Diskussion, Beiträge max. 2 ‘ 10020:20
Zunächst: inhaltliche Ergänzungen: 3′  

 

1 Kommentar

  1. Delphine

    Das Töten per Maschine ist die Perversion des militärisch-strategischen Denkens in Freund-Feind Kategorien, das in ihren Ursprung in polarem Denken alter, patriarchaler Zeiten hat, was WIR als Weltgemeinschaft einer machbaren planetaren Zukunft überwinden müssen. Delphine, Berlin

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel