47. Bundesdelegiertenkonferenz

Heute, Donnerstag 27.1. um 19:30 Uhr, Vorstellung und Diskussion, Kandidatenlage

Am Donnerstag, den 27. Januar 2022 um 19.30 Uhr

geht es dann um die Kandidat*innen für den 6-köpfigen Bundesvorstand.

  • ERWARTUNGEN AN DEN BUNDESVORSTAND VON B’90 / DIE GRÜNEN
    Da würden wir gerne mit Euch über Eure Erwartungen an den kommenden Bundesvorstand diskutieren. Wir hoffen selbstverständlich die Kandidat*innen mit zur Videokonferenz dazu zu bekommen.

Veranstaltungsthema: ERWARTUNGEN AN DEN NEUEN BUNDESVORSTAND
Do., 27. Jan. 2022 19:30 – 23:00 (CET)
Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.
https://global.gotomeeting.com/join/938702461
Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.
Deutschland: +49 721 9881 4161
Zugangscode: 938-702-461

Sie kennen GoToMeeting noch nicht? Installieren Sie jetzt die App, damit Sie für Ihr erstes Meeting bereit sind: https://global.gotomeeting.com/install/938702461

Klick hier zur Anmeldung für das Bundesdelegierten-Portal des Netzwerkes uGL


Bisher liefen bereits erfolgreich: 

Am Montag, 10. Januar 2022 um 19:30 Uhr wollen wir mit Euch diskutieren über:

Warum MdBs sich nicht als Bundesvorsitzende eignen.

  • ERHÖHUNG DER HÜRDEN FÜR MITGLIEDERANTRÄGE
    Veranstaltungsthema: TRENNUNG VON AMT UND MANDAT / MITGLIEDERBETEILIGUNG

 

Am Montag, 17. Januar 2022 um 19:30 Uhr geht es um die Friedenspolitik:

Hier stehen die folgenden Anträge zur Diskussion:

Dringlichkeitsanträge zur Taxonomie findet ihr hier (sind mittlerweile eingereicht):

EU-Taxonomie: Klare Kante gegen Atom und Gas – Kein Greenwashing!
https://antraege.gruene.de/47bdk/EU-Taxonomie-Klare-Kante-gegen-Atom-und-Gas-kein-Greenwashing-3035

Keine Renaissance der Atomkraft in Europa!
https://antraege.gruene.de/47bdk/Keine-Renaissance-der-Atomenergie-in-Europa-28151

2 Kommentare

  1. Klaus Lengefeld

    Liebe Grüne Linke, ich habe gerade nach Rücksprache mit der BAG MoVe und der Ausbaustopp-Gruppe einen Antrag zur Verkehrswende auf Antragsgrün eingestellt.
    https://antraege.gruene.de/47bdk/Verkehrswende-jetzt-135-Mio-t-CO2-zuviel-aus-dem-Verkehrssektor-verh-36975
    Wer das unterstützen will, bitte auf den link gehen und euch als Unterstützer eintragen.
    Die Dringlichkeit ergibt sich daraus, dass die Eröffnungsbilanz Klimaschutz des BMWK erst jetzt zugeben muss, dass die bis 2030 prognostizierten 271 Mio t CO2 Emissionsüberschreitung im Verkehr durch die 15 Mio E-Autos nur zur Hälfte ausgeglichen werden, und es keinen Plan gibt, wie die übrigen 135 Mio t (das sind die jährlichen Emissionen von fast 60 Kohlekraftwerken) vermieden werden können.
    Liebe Grüße aus der Corona-Quarantäne in Frankfurt, Klaus Lengefeld

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel