Unterzeichnung “Keine bewaffneten Drohnen für die Bundeswehr”

ANTRAG zur 47. BDK: AUFRÜSTUNGSSPIRALE BEENDEN: ENTSCHIEDENE FRIEDENSPOLITIK STATT DROHEN MIT DROHNEN!

Die UGL ruft alle Grünen Mitglieder auf, mit symbolischer Unterschrift den bereits eingereichten Antrag zu unterstützen.

Unterschreiben kann jedes grüne Mitglied, auch Unterstützungsbeschlüsse von Gliederungen sind willkommen. Diese Liste bleibt offen bis zur BDK!

Die Bundesdelegiertenkonferenz fordert die Regierungsmitglieder und den Parteivorstand von
Bündnis 90/Die Grünen auf:

1. In dieser Legislaturperiode keine bewaffneten Drohnen anzuschaffen und keine vorhandenen Drohnen zu bewaffnen.

2. Eine breite partei-interne Debatte um die Folgen des Einsatzes bewaffneter Drohnen anzustoßen. Diese soll unter Federführung der BAG Frieden und unter Einbezug von
Akteur*innen der Friedensbewegung stattfinden – beispielsweise im Rahmen eines Sonderparteitages.

zum Antrag und zur Begründung  hier…

 

Unterstützer*innen unterschreiben: Keine bewaffneten Drohnen für die Bundeswehr

Die Sammlung von Unterstützerunterschriften ist beendet.

Enddatum: Jan 26, 2022

Gesammelte Unterschriften: 56

56 signatures

 

Neueste Unterschriften
59Edith MemmelKronachJan 26, 2022
58Astrid HiltSaarpfalzJan 26, 2022
57Tabitha ElkinsKV Erlangen StadtJan 26, 2022
56Günter SchenkExpat in FrankreichJan 26, 2022
55Ralf MohrBerlin LichtenbergJan 26, 2022
54Christopher StarkmünchenJan 26, 2022
53Ursula MindermannWarendorfJan 26, 2022
52Bettina DeutelmoserKV StadeJan 25, 2022
51Wilfried SchmelingOldenburgJan 25, 2022
50Martin ForbergTempelhof-SchönebergJan 25, 2022
49Ulrike BeudgenHolzmindenJan 25, 2022
48Frieder FahrbachLindauJan 25, 2022
47Simon JantzenBerlin Charlottenburg-WilmersdorfJan 24, 2022
46Hans SchmidtBad Tölz-WplfratshausenJan 24, 2022
45Kay PatzwaldBarnimJan 24, 2022
44Claudia LauxKV AhrweilerJan 23, 2022
43f lothar winkelhochOberbergJan 23, 2022
42Franz KrauseHamburg WandsbekJan 23, 2022
41Traute LakemeierHerfordJan 22, 2022
40Peter MeiwaldAmmerlandJan 22, 2022
39Eberhard LöcklinAuslandsdeutscherJan 22, 2022
38Gordon MatthewsWaldeck-FrankenbergJan 21, 2022
37karin röderPinnebergJan 21, 2022
36Michael SommerGifhornJan 21, 2022
35Dorothea MartinBarnimJan 20, 2022
34Jennifer MenningerKV PankowJan 20, 2022
33Maria Regina FecklKV ErdingJan 19, 2022
32Sofia TillmannsHeinsbergJan 19, 2022
31Antje V ollmerBielefeldJan 19, 2022
30david baltzerberlin kreisfreiJan 19, 2022
29Simon LissnerLimburg-WeilburgJan 19, 2022
28Michael TamboriniBarnimJan 19, 2022
27Ingrid BäumlerCochem-ZellJan 19, 2022
26Torsten PelikanBarnimJan 19, 2022
25Esther Weitzel PolzerBarnimJan 19, 2022
24Philipp SchmagoldPlönJan 19, 2022
23Antonia SchieweBarnimJan 19, 2022
22Mario HüttenhoferKV KonstanzJan 18, 2022
21Milan TouchéBarnimJan 18, 2022
20Maria Regina FecklKV ErdingJan 18, 2022
19Heike MüllerBarnimJan 18, 2022
18David MüßigBarnimJan 18, 2022
17Frank NeumannBarnimJan 18, 2022
16Ulrike BuesPinnebergJan 18, 2022
15Karl-W. KochVulkaneifelJan 18, 2022
14Katja RingslebenBarnimJan 18, 2022
13Aaron PauleBarnimJan 18, 2022
12Klemens GriesehopPankowJan 18, 2022
11Hans AustKV AachenJan 18, 2022
10Martin P?ilgramKV StarnbergJan 18, 2022

3 Kommentare

  1. Christopher Stark

    Ich habe 1999 für die Grünen nicht mehr viel übrig gehabt. Jetzt, als spätes Mitglied,
    finde ich es umso wichtiger, dass das Thema Verteidigung und Krieg als (immer noch in Erwägung zu ziehende) “letzte Möglichkeit”, Anachronismen sind, die innerhalb der Grünen offensichtlich immer noch zu diskutieren sind. In diesem Fall sind es die “Einzelschicksale”, die in Kauf genommen würden. Wer das akzeptiert, hat leider keine Phantasie. Die ist als Grundlage für Empathie ja nötig. Drohnen werden ja -immer noch- durch Menschen gesteuert. Mit diesen Menschen sollten wir Mitgefühl zeigen. Denn irgendwer ist ja immer bereit…

  2. C.Ronnefeldt

    Clemens Ronnefeldt, 27.1.2022, Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des internationalen Versöhnungsbundes stellte uns folgende Information zur Verfügung:

    Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig
    des Internationalen Versöhnungsbundes:

    Die Bundesregierung ist mit einer Sperrminorität von 25,1% an der Firma „Hensoldt” beteiligt, die über ihre südafrikanische Tochterfirma Suchköpfe für bewaffnete Drohnen an die die Türkei liefert. Die Türkei verkauft diese Drohnen mit den deutschen Suchköpfen unter anderem an die Ukraine – und hat diese auch bereits eingesetzt, z.B. gegen eine prorussische Stellung im Donbas.

    Dieses Ereignis im Herbst letzten Jahres hat Russland aufgeschreckt und erheblich zur aktuellen Verschärfung
    beigetragen. Die Recherche beim ZDF hat „Frontal“ gemacht, wo auf der ZDF-Homepage alle Details nachzulesen sind:

    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/kampfdrohnen-tuerkei-hensoldt-100.html

    Die Bundesregierung hätte es selbst mit in der Hand
    über ihre Sperrminorität, den Ukraine-Konflikt an einem
    wichtigen Punkt zu entschärfen.


    Simon Lissner, 27.1.22

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel