facebook

Achtung: Facebook ist sehr grenzwertig, gerade in Sachen Datenschutz, da scheinbar umsonst, sollte man darüber nachdenken, denn derartige Unternehmen wollen schon ihr Geld verdienen. Deshalb dienen die Links in erster Linie denen, die schon ein Profil in Facebook haben.

Facebook wird nicht die Mailinglisten der Grünen Linken ersetzen, schon weil derartige Debatten in Facebook nicht möglich sind und wir in den Listen auch eine gewisse Vertraulichkeit haben.

Schon lange verwenden Parteien und viele Einzelmitglieder Facebook. Parteien nutzen es, um letztendlich neue Anhänger, WählerInnen und Mitglieder zu gewinnen. Dem können wir uns nicht mehr entziehen und haben neben der geschlossenen Facebook-Gruppe (die nur der Verbreitung wichtiger Informationen wie Treffen etc. dient) auch einen Benutzer “Grüne Linke” angelegt.

Deshalb, wegen der Grünen Linken muss niemand sich bei Facebook registrieren, und wenn es jemand tut, so möchte ich darauf hinweisen, sich die ganzen Einstellmöglichkeiten in Facebook anzuschauen und entsprechende Einstellungen vorzunehmen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

4 Kommentare

  1. Bingöl, Asuman

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Wir sind eine kosmopolitisch demokratische Gruppe und glauben nur uns selbst auf dieser Welt unterstützen zu können.
    Wir unterstützen die Öffentlichkeitsarbeit von den Familien deren Familienmitglieder in diversem Gefängnisse zurzeit einsitzen. Insbesondere die Kinder die in den Gefängnissen in der Türkei sexuell missbraucht werden und zur Tode geschlagen werden. …
    Es wurde viel in den Medien berichtet, aber mit mäßigen Erfolg und über das Schicksal der Familienangehörigen .Die noch in Freiheit lebenden Familienangehörige( was immer Freiheit heißen mag, in dieser Situation von Erpressungen und stetiger Angst.) Es kommt für die sehr jungen Ehefrauen, die teilweise noch kleine Kinder bei sich haben zur Zwangsscheidung, um erneut zwangsverheiratet zu werden .Weil die Familien unter den desaströsen Zustand keine anderen Möglichkeiten haben sich zu ernähren oder sich zu wehren. Die Männer, die die Zwangsehen erpressen sind meistens 30 Jahre älter, sehr gut situiert (vermögend) und kaufen diese Frauenmit den Preis, je ihres gemeinten wertes ein. Die Kinder, die in die Ehe mit eingebracht werden, sind häufig den Todesurteil geweiht, (totgeschlagen zu werden.) Die Jungen Zwangsverheirateten Frauen werden vergewaltigt und auch oft zu tote geprügelt. Es werden auch Kinder mit einem Elternteil inhaftiert, oder ganze Familien werden inhaftiert und exekutiert. es kommt auch nicht selten vor, dass vor der Exekution, der Ehemann und Vater zu sehen Muss .Wie seine Ehefrau und Kinder vergewaltigt und gefoltert werden, bevor sie hingerichtet werden. Das alles geschieht auf Anordnung Erdogans. Die Familienmitglieder werden in den Gefängnissen nicht ausreichen versorgt, es kommt zur massiven Mangelernährung und zur Erkrankungen. Desweiteren erhalten die Inhaftierten keine medizinische Versorgung, noch haben die Anwälte die die Inhaftierten vertreten das Recht mit ihnen zu sprechen oder ihre Mandate unter Augenschein zu nehmen. Die grausamen Zustände sind mehr als man in Worten wiedergeben kann. Die Verbrechen dieser inhaftierten Menschen, war die Demonstration ihrer Menschenrechte und Selbstbestimmung. In diesem Land haben viele von ihnen keinen Zugang zur Schulbildung, Arbeit etc. Es werden auch Polizisten, Geheimdienstler und Soldaten die sich weigerten, an diesem Verbrechen zu teilzunehmen Inhaftiert und exekutiert.
    Bitte helfen sie uns.

    wir benötigen ihre Unterstützung für die politischen und kranken Häftlinge in der Türkei. Da niemand mitkriegt ( es wird so gut wie gar nicht in den Medien darüber berichtet), was dort geschieht, möchten wir alle darüber informieren. Fast jeden Tag stirbt ein Häftling.
    Es werden auch Kinder festgenommen, die in den Gefängnissen sexuell missbraucht, gefoltert und umgebracht werden.
    Ich bitte Sie um Hilfe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Asuman Bingöl

  2. Robert

    Leute bleibt auf dem Boden der Tatsachen. In Deutschland gibt es keinen Datenschutz. Jedenfalls können wir unsere Daten kaum vor dem Großen Brother schützen ohne in die Steinzeit zurückzufallen.