Netiquette

Netiquette für die Mailinglisten der Grünen Linken sowie Kommentare auf der Homepage

Die Regeln für das Verhalten bei der Teilnahme an Mailinglisten ist zum größten Teil aus eine Mischung der Regeln für das Usenet und Email gegeben. Darüberhinaus sind noch folgende Dinge relevant:

  • Belästige, beleidige, missbrauche oder bedrohe nie andere Mitglieder. Wenn sich in einer Gruppe eine erhitzte Diskussion entfacht, übergehe etwaige unfaire Bemerkungen, und antworte so, dass nicht noch Öl ins Feuer gegossen wird.
  • Versende keine beleidigenden, obszönen oder anderweitig zu beanstandenden Inhalte. Bei Verstößen der beiden obigen Punkte wird die Person vom Admin abgemahnt und bekommt die Möglichkeit, sich zu entschuldigen. Bei Wiederholungen wird die bereits abgemahnte Person ohne weitere Vorwarnung entweder auf moderiert gesetzt oder gar komplett von der Mailingliste ausgeschlossen.
  • Bleib beim Thema!
  • Mache keine Werbung für andere Listen, es sei denn der/die ModeratorIn erlaubt es.
  • Versende keine urheberrechtlich geschützten Materialien ohne Genehmigung des/der Copyright-InhaberIn.
  • Verwende die Antwort-Funktion deines Email-Clients mit Vorsicht, denn die Artikel enthalten oftmals die Absendeadresse der Liste und gehen somit an alle TeilnehmerInnen oder mehrere Listen. So sollten Antworten auf Mails, die über input@gruene-linke.de verschickt wurden, an die Mailingliste debatte@gruene-linke.de versendet werden. Das ist so automatisch voreingestellt, doch manche Mailprogramme tragen auch die Ursprungsadresse beim Antworten ein – also bitte darauf achten!
  • Wenn Du etwas an input@gruene-linke.de mailst, so maile dies bitte nicht auch noch an die debatte@gruene-linke.de, denn jede in „Debatte“ eingetragene Person ist AUCH in „Input“ eingetragen.
    Willst Du eine Mail an einen Absender direkt schicken, so kopiere bitte den Namen in das Adressfeld und lösche den Namen der Mailingliste
  • Spamming ist in der Regel verboten – es sei denn es wird explizit erlaubt – und führt zumeist zum Ausschluß aus der Liste.
  • Es kommt vor, dass TeilnehmerInnen, die mit dem Umgang mit Mailing-Listen und der Netiquette nicht so vertraut sind, Anmeldungen (subscribe ) oder Abmeldungen (unsubscribe) direkt in die Liste stellen. Sei tolerant und gib hilfreiche Hinweise.
  • Benutze für die Teilnahme deine persönliche Email-Adresse und nicht einen gemeinsamen Büroaccount. Deine KollegInnen könnten sehr ungehalten werden.
  • Viele Mailing-Listen haben ein geringes Aufkommen, andere können die Mailbox schon mal ganz schön vollknallen. Also kontrolliere deine Mailbox besonders häufig, gerade wenn du einer Gruppe erst beigetreten bist. Dein Mailprogramm hat auch die Möglichkeit zu filtern! Willst Du Mails einer bestimmten Person nicht mehr lesen, so kannst Du die Mailadresse zu einem Filter hinzufügen, so dass sie automatisch in einen Ordner verschoben oder gar gelöscht werden.
  • Wenn du längere Zeit deine Mailbox nicht bearbeiten kannst, so kannst Du Dich von deinen Mailing-Listen abmelden, beziehungsweise melde dies der Listenverwaltung.
  • Wenn du dich für eine Liste anmeldest, hebe die Bestätigungsmail auf. Damit hast du die Adresse für die (vorübergehende) Abmeldung griffbereit. Es empfiehlt sich auch mittels help den Befehlssatz des Listservers anzufordern, um genau zu wissen wie etwas gemacht werden muss.
  • Verwende die Liste der TeilnehmerInnen niemals zu einem anderen Zweck, als den, zu dem die Liste vorgesehen ist. Reiche die Liste also niemals weiter, wenn du nicht weißt wofür sie verwendet werden soll.
  • Benutze für alle administrativen Belange die hierfür vorgesehene Email-Adresse und nicht die des Listservers, also die Adresse info@gruene-linke.de

 

Zum Schluss noch ein paar Tipps:

 

Mails vor dem Absenden nochmals durchlesen

  • Stimmt die EmpfängerIn-Adresse?
  • Stimmt die AbsenderIn-Adresse?
  • Mache ich auch die Threads nicht kaputt?
  • Habe ich (nur) den relevanten Teil korrekt zitiert?
  • Stimmt der Betreff noch?
  • Ist die Rechtschreibung und Grammatik sowie die Formatierung in Ordnung?
    • Wichtig: Keine Groß- und Fettformatierung des Textes. HTML vermeiden.
  • Ist das überhaupt on-topic? Es sollten nur Themen angesprochen werden, die einen spezifischen Bezug zum Thema der entsprechenden Mailingliste haben. Außerdem sollte nicht allzu sehr vom Thema eines Threads abgeschweift werden.

Mails nur von der Adresse aus verschicken, mit der man sich angemeldet hat, sonst kommen sie nicht an.

Wie hat die Betreffzeile auszusehen?

Die Betreffzeile (das Subject) ist das Aushängeschild deiner Mail. Sie entscheidet, ob die Mail von einem potentiellen Leser überhaupt geöffnet wird oder nicht.

  • Wenn du auf eine Mail antwortest, dann benutze in der Betreffzeile den Anfang „Re: “ und dann den Betreff der Mail, auf die du dich beziehst, also z.B. beim Antworten auf die Mail Eure Lieblingsdistribution sollte dein Betreff Re: Eure Lieblingsdistribution heißen.
  • Wenn du auf eine Mail antwortest, der bereits ein Re: vorangestellt ist, schreib nicht noch eins davor. Nur ein Re:, nicht mehr. Die meisten Mailprogramme erkennen das automatisch und fügen beim Antworten kein weiteres Re: ein.
  • Wenn der Betreff deines Threads gerade geändert wurde (siehe nächster Absatz), die Mail, auf die du antwortest also ein Suffix (was: …) enthält, entferne dieses Suffix, sonst wird es unübersichtlich; der Themenwechsel ist jetzt ja angekündigt. Gute Mailsoftware macht das von alleine.

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.